Mittwoch, 1. August 2012

Eingelesen!

... oder auch: Was im Spiegel steht.

Wie vor drei Einträgen mal angekündigt, will ich den Spiegel, wenn ich schon dafür zahlen, lesen und auch wenn ich es nich gedacht hätte, ich hab es getan und kann euch ein paar Kommentare hinkallen!


Ich traute meinen Augen schon bei der letzten Abo-Werbung mit dem Cover des kommenden KulturSpiegels nicht - aber The XX, die sich angeblich aufgelöst hätten, sind wieder da! Der Artikel an sich war so lala - ein bisschen Bandgeschichte, ein bisschen Imagepflege - unauffällig,unnahbar und anti - eine Lobeshyme auf ihre Musik mit einem Hauch Kritik, dass das neue wie das alte Album nur stilistisch sicherer klingt und eine Rechtfertigung - das ist Musik gegen den Sturz des System und solange dieser Zusand anhält, passt die Musik!

Beeindruckender waren aber die Bilder - ein Hauch Kontrast, ansonsten eher grau nimmt man den Gezeigt wirklich ab, dass sie unauffällig sind - ihr Blick spricht wirklich - fest, aber irgendwie sanft, normal nicht störend.

Und was die Musik betrifft: ich mochte nicht alle Stücke auf dem ersten Album, viele sind mir zu instrumental, zu reduziert, wodurch manche Dinge extrem hervorstechen. Es gibt Musik, die kann man zu allem hören - The XX kann man gut zu Eintönigkeit hören, wenn der Wasserhahn tropft und man etwas tun möchte, aber die Welt einen nicht lässt - einfach nur Ruhe. Für mich daher die ideale Kater-Musik - man steht morgens auf, jeder Laut ist zuviel, man möchte schlafen -und The XX liefern den Soundtrack dazu :D Mein Lieblingssong ist Crystalized!

 Sehr zum Lachen gebracht, obwohl es eig. nicht mein Humor ist, hat mich Ralf Husmanns Parodie auf Horst Seehofer - sehr lustig, wie er dem Interviewer und sich selbst die Worte im Mund rumdreht, inklusive des legendären Satzes 'Sie können das ruhig so senden!'

Der Darf-ich-eine-Beziehung-zerstören?-Artikel ist genial - aber der zweiten Hälfte. Während sich der Autor in typischer selbstverleugnender Manier als Außergewöhnlich-Autor beweisen will, vermutlich nur, um Zeilen zu tippen und das auch noch als Ironie hinzustellen, offenbahrt sich in Teil zwei die Tiefgründigkeit. Besonders treffend ist die Formulierung 'Hat ein Freund eine Hose gekauft, sollte man ihm dann sagen: Die Hose passt nicht zu dir, sie ist geschmacklos? Hm. Man sollte es sagen, wenn er die Hose noch umtauschen kann.' Ich habe herzlich gelacht. Und auch der kleine Rest ist gut xD

So, Fortsetzung folgt - hoffentlich bald :D

Schlaft scheen!

1 Kommentar:

  1. Ihre Meinung zum SPIEGEL ... ?

    "Scheißblatt!" (Willy Brandt, 1974)

    "Ja, der SPIEGEL ist ein gutes Blatt, les ich jeden Montag." (Erich Honecker, 1989)

    :-p

    AntwortenLöschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)