Sonntag, 7. Oktober 2012

Fahrrad ausleihen mit Nextbike

Ich hab ein Talent für Fahrräder - sie gehen immer kaputt :-) Da ich mir vor Kurzem trotzdem eine Radtour gönnen wollte (was auch untrainiert erstaunlich gut geklappt hat) griff ich auf den wohl auffälligsten Leihdienst zurück, den man in der Stadt finden kann - Nextbike. Überall stehen die ungewöhnlich geformten Räder mit dem ausgefüllten Rahmen herum. Außerdem nutzt eine Freundin diesen Service in einer anderen Stadt und wusste nur Gutes zu berichten.


Die Fakten:

Nextbike existiert seit 2004 und ist in zahlreichen Städten Deutschlands vertreten, innerhalb dieser meist mit mehreren Stationen.

Man zahlt standartmäßig 1 EUR/h bzw. ab der 5. Stunde den Tagespreis von 8 EUR.

Das Ausleihprinzip: Nachdem man sich auf der Internetseite mit Handynummer und den Zahlungsdaten registriert hat, bekommt man ein Passwort, mit dem man auf seinen Account zugreifen kann. Wenn man ein Rad ausleihen will, sucht man sich über die Karte einen Standort, fährt hin (oder ist schon da), ruft die Service-Nummer an und gibt die Nummer des Rades an. Bei Rückgabe ruft man die Nummer erneut an, spricht den Standort auf Band und das war es.

In der Praxis...

erweist sich das als fast so einfach wie beschrieben. Wenn man keine Kreditkarte hat, muss man bei Onlineregistrierung auf die Freischaltung der Lastschrift-Daten drei Tage warten, was es für Spontanbuchungen ungeeignet ist. Außerdem muss man sein Kundenkonto mittels Überweisung erstmal mit mindestens 1 EUR belasten, was mit der ersten Ausleihe verrechnet wird, danach wird abgebucht.

Die Standorte zu finden war sehr einfach, ich habe über die Karte, die über Google funktioniert, Standorte in meiner Nähe gesucht und gefunden. Überall steht, wieviele Fahrräder derzeit jeweils verfügbar sind, bei mehr als 4 Rädern steht es da. Feiertags 9 Uhr standen genug Räder rum :-)

Das Ausleihen funktioniert gut: man ruft die Nummer ein, tippt die Radnummer ein, bekommt den Code für das Schloss zweimal angesagt und zusätzlich noch eine SMS geschickt. Ich hatte - natürlich in weiser Vorraussicht, dass ich einen Blog-Eintrag schreibe - das falsche Rad angegeben und musste den Service in Anspruch nehmen. Der funktionierte sehr gut und freundlich, nach wenigen Minuten war das falsche Rad ab- und das neue bestellt.

Das Rad selbst war etwas gewöhnungsbedürftig: der Einstieg ist wie bei einem Mountainbike sehr hoch, ich musste zum Auf- und Absteigen immer anhalten und habe mir einen schönen blauen Fleck geholt. Der Lenker ist leicht gebogen, für meine kurzen Arme aber soweit weg, dass ich Mühe hatte, mich richtig hinzusetzen. Die Sitzhöhe war gut für mich, der Sitz selbst etwas hart, aber das ist schwer einzuschätzen, weil ich seit 8 Jahren nicht mehr gefahren bin.

Die Räder haben keinen Gepäckträger, aber einen Korb, in dem man eine Tasche usw. sowie das massive Schloss verstauen kann. Das Schloss selbst wirkt sehr fast, die Länge reicht, damit man es überall anketten kann.

Die Reifen waren gut aufgepumpt. Leider funktionierte bei mir zwar der Dynamo, aber das Licht nicht. Schade ist auch, dass man am Rade nichts verstellen kann, auch kein Werkzeug für Pannen usw. ist.

Die ersten Meter waren etwas mühselig, es ist schwer, mit 'Füllung' im Rahmen zu fahren, auch, weil die Lenkung sehr leicht ist. Außerdem hatte ich das Glück einer 3-Gang-Schaltung, bei der mir der höchste Gang noch zu lasch war :-)

Ich bin mit dem Rad 55 km gefahren und es gab keine Probleme.

Zum Schluss habe ich es wieder an seinen Standort zurückgestellt, obwohl auch jede andere Station möglich wäre; bei einem Abstellen außerhalb der Stationen wird ein Aufpreis fällig. Dann habe ich wieder die Service-Nummer angerufen, der Computer hatte sich gemerkt, dass ich es ausgeliehen hatte. Nur noch Standort und eventuelle Probleme auf Band sprechen, das war es.

Fazit: Wenn man erstmal seine Daten hinterlegt hat, ist es sehr unkompliziert, alles ist benutzerfreundlich und der Service nett; eine Reservierung bietet sicher noch vielfältigere Möglichkeiten. Allerdings muss man mit den Rädern klarkommen und Werbung auf dem Rad akzeptieren. Außerdem wäre es gut, wenn die Stationen Nummern hätte, damt man nicht panisch nach dem nächsten Straßenschild sucht.

Dennoch ein sehr schöner Tag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)