Dienstag, 9. Oktober 2012

Meine Nägel!

Ja, ich schwanke ziemlich, was das Thema dieses Blogs betrifft, aber ich liebe meine Nägel und hab mir nach zahlreichen Mini-Shopping-Orgien - mein Portemonee liegt auf der Intensivstation - ein hübsches Design überlegt. Es ist ein Farbverlauf - jeder Nagel hat eine andere Farbe :D Des Weiteren habe ich mal den neuen Lack von Yves Rocher ausprobiert sowie das Color Stop!-Gel und das De-Coloring Gel, beides von P2.



Vorbereitung:

Vor der Anwendung
Da ich gerne bunten Nagellack trage und leider keinen guten Unterlack vewende, sind meine Nägel gelblich verfärbt. Abhilfe schaffen soll das De-Coloring Gel. Die Anwendung ist vage beschrieben: man massiert das Gel mit einem Wattepad ein, lässt es 30 s wirken und wäscht sich die Hände. Leider kann man ein Gel nicht mit einem Wattepad auftragen, weil es die Flüssigkeit aufsaugt. Ich habe es daher aufgetragen wie Nagellack, nicht zu dünn, aber auch nicht übermäßig dick. Eine Angabe seitens des Herstellers wäre gut gewesen :-( Die Einwirkzeit habe ich unbewusst ausgedehnt, nach 1 min bin ich ins Bad gegangen. Mit Wasser und Seife ließ sich das Produkt rückstandslos entfernen, meine Nägel habe sich danach normal angefühlt.

Vom Ergebnis war ich enttäuscht: es hat meine Nägel leicht aufgehellt, aber wirklich weg ist der Gelbstich nicht.

Nach der Anwendung
Des Weitern enthält das Produkt Alkanide, also leicht ätzend, was man spätestens dann merkt, wenn es auf die Nagellhaut kommt - dann beißt es.

Ansonsten ist das Produkt farb- und geruchlos.

Ich glaube, ich habe 1,75 EUR bezahlt.

Fazit: nett, aber Drüberlackieren ist besser :-)




Nachdem ich den Unterlack aufgetragen hatte (was vermutlich auch nicht das Richtige war), habe ich ein weiteres Produkt getestet: das Color Stop!-Gel.

Es handelt sich um eine weiße Flüssigkeit, die man an den Nagelrand bzw. die -haut aufträgt und die nach dem Trocknen und Lackieren als Film abgezogen werden kann.

Dank des dünnen Pinselapplikators geht das auch sehr gut! Ich trage den Lack oft bis an die Haut oder darüber hinaus auf und habe später Probleme, die Farbreste aus den Zwischenräumen zu entfernen. Hier schafft das Gel Abhilfe. Es löst keine Reaktionen aus, man muss nur darauf achten, dass man den durchsichtigen Film auch wieder findet, d.h. lieber etwas über die Nagelhaut hinaus auftragen, das Gel lässt sich leicht abziehen. Ansonsten zieht man später den Lack mit ab :-)

Die Trocknungszeit ist gut, nach wenigen Minuten ist der Film angetrocknet, nach ca. 5 min durchsichtig. Das Lackieren funktioniert wie gewohnt. Gut ist, dass man den Film auch später, wenn der Lack durchgetrocknet ist, abziehen kann, ohne, dass der ganze Lack auch abgeht - das ist sehr gut!

Fazit: Gute Idee, die Anwendung ist gut gedacht, erfordert aber etwas Übung. Und man muss vorher abschätzen, wie sehr man drübermalt :-)

Und nun zum Ergebnis!!!



Daumen:
 Essence Sweet Temptation 'Devil's Flavour' - blaustichiges Lila
Yves Rocher - s.u.












 Zeigefinger:
 Yves Rocher - nachtblauer Nagellack, sehr dickflüssig

Basic (Eigenmarke Schlecker) - normaler, dunkelblauer Nagellack mit Schimmer - eher transparent, daher gut als Überlack/Topping

Essence Nail Art, Special Topping 'Circus' - transparanter Lack mit großen Glitzerpartikeln als Eyecatcher














Mittelfinger:

 Absolute Douglas - 04 Lucia - dunkellinaer Lack, etwas blausticher als der Essence-Lack; ich habe 2 Schichten aufgetragen, eine wäre besser gewesen. Man sieht Farbe fast nicht, sie schimmert nur leicht im Sonnenlicht. Im Laden sah es besser aus.












Ringfinger:

 O.P.I - Every Month is Oktoberfest - blaustichiges Lila mit roten Schimmerpartikeln - love it!!!!












Kleiner Finger:

 Maybelline Colorama - rotstichiges Pink, schimmert nich so lila, wie es in der Flasche aussieht.

Esprit - pinker Lack mit Lilaschimmer, sehr transparent, gut über roten Lacken für Lila-Finish

















Als Überlack haben ich einen Lack von Yves Rocher genommen:

Transparenter Lack mit silbrig-buntem Glitzer; normalerweise wirkt der Flitter silbrig, wenn das Licht günstig scheint, schimmert er bunt.

Der Glitter ist relativ fein und nicht sehr konzentriert,  bei einer Sicht sind nur wenige Partikel zu sehen, man muss mehrmals drüber gehen, um einen bunten Effekt zu haben.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)