Donnerstag, 21. Februar 2013

Basteltipp - Mülleimer


 

Ich habe zurzeit mal wieder eine Kreativphase und arbeit viel mit Strukturpaste in Tüten - ich fühle mich dabei immer wie eine Zuckerbäckerin, obwohl ich noch nie in meinem Leben gebacken habe. Leider habe ich nur einen Mülleimer mit Klappdeckel, was für Farbbeutel eher ungünstig ist - ihn mit versauten Händen aufzuklappen veranstaltet noch mehr Chaos. Deswegen musste ein neuer her. Dank Augenpralinen, die auf die Marke Remember verwiesen hat, fühlte wollte ich auch so ein cooles, buntes Muster haben. Leider sind die Mülleimer, die Remember anbietet, nicht rund, sondern eher schmal. Deswegen war Kreativität gefragt!




Ihr benötigt:


  • Plastikmülleimer 
(ich habe den FNISS-Eimer von IKEA für 1,79 EUR genommen, ihr bekommt sie aber überall für wenig Geld)
  • selbstklebende Folie 
(es gibt sie im Bastellshop bzw. Baumarkt für 5 bis 6 EUR pro Rolle. Günstiger ist es, keine ganze Rolle zu kaufen, sondern sich etwas abschneiden zu lassen. Ich war bei Idee-Shop, wo man ca. 4 EUR pro Meter bezahlt, davon aber nur ca. 30 cm pro Farbe benötigt)
  • Klebe- bwz. Insolierband 
(ich habe weißes Isolierband genommen, da es deckend ist und dafür 3 EUR für 3 Meter im Päckchen mit drei anderen Farben bzw. 2,45 EUR als Einzelrolle mit 10 Metern im Baumarkt bzw. bei Kaufland; buntes, transparentes Klebeband findet man einfacher in Kaufhäusern und Schreibwarenläden)
  • Schere, ev. Cutter inkl. gutem Lineal und Unterlage

Anleitung:


0. Für Genauigkeitsfreunde: messt euren Mülleimer aus, um das Material abschätzen zu können. Meiner hatte die Form eines Kegelstumpfes, er lief schräg zu.

1. Aus der selbstklebenden Folie Rechtecke oder Quadrate ausschneiden, es muss nicht extrem ordentlich sein. Und nein, die Kanten müssen nicht abgeschrägt werden, weil der Unschied sehr klein ist und ihr das durch die Kontur mit dem weißen Klebeband ausgleicht.

2. Die Rechtecke aufkleben. Dazu könnt ihr euch eine Hilfslinie malen oder es mit den Augen abmessen. Wichtig ist, dass ihr euch immer eine Kante denkt, damit die Rechtecke vertikal auf einer Höhe sind - nicht die Seitenkanten müssen den gleichen Abstand haben, sondern die untereinander liegenden Flächen. Und vergesst Zwischenräume nicht :-) (bei geraden Mülleimern könnt ihr die Kontur auch weglassen und die Flächen direkt aneinander setzen)

3. Das Isolierband aufkleben. Ich habe mit den horizontalen Linien angefangen, also einmal um den Eimer herum. Dabei das Band immer nur ein paar Centimeter abrollen und festdrücken. Wenn sie leicht schief sind, ist das nicht schlimm, sieht man nachher nicht, bei größeren Fehlern das Band nochmal abziehen. Bitte beachtet, dass manchmal das Band stärker an den Rechtecken klebt als die Rechtecke am Eimer, sodass ihr möglicherweise die Flächen mit abzieht - daher gut festhalten oder sehr, sehr langsam ziehen :-)

4. Zum Schluss noch die obere Kante bekleben: einen Streifen so um den Eimer kleben, dass er min. 5 mm über den Rand ragt, dann ca. alle 3 cm einschneiden und umklappen. Danach innen einen Streifen aufkleben und FERTIG!!!

PS: Wenn ihr alles super-exakt macht, könnt ihr das Band auch so aufkleben, dass genau zwischen den Farbflächen liegt - das hat den Vorteil, dass die überlappenden Flächen im Licht nicht dunkel erscheinen. Für Grobmotoriker wie mich ist das aber nichts :-)

So, ich hab noch viele fiese Dinge und einige Kunstideen im Kopf. Und ich bin müde :-) Bis zum nächsten Mal!

PS2: Ich muss mir einen coolen Abschiedsspruch ausdenken xD


Sonntag, 10. Februar 2013

Auf dem Kreativmarkt....

Plakat
Schon seit Wochen war es angekündigt, jetzt war es endlich soweit: Der Kreativmarkt! Dieser wird von Dawanda nur 'präsentiert', es gibt eine Gruppe auf Dawanda, läuft aber über die Kreativmärkte, dh. es kann aber jeder gegen einen geringe Standgebühr von 50 EUR für die ersten drei, 10 für jeden weiteren Meter für beide Tage (zusammen) ausstellen.