Freitag, 28. Juni 2013

"Gläsern" von Rona Walter

Ich habe von dem Buch in einer Autoren-Gruppe erfahren und mich für die Leserunde angemeldet. Obwohl ich mir unter dem Titel nichts vorstellen konnte, hat mich der Klappentext neugierig gemacht und ich habe gelesen...

Untermalt wird diese Kritik von Teelichthaltern, die ich noch rumstehen hatte (4er-Packs :P) und die passend zum Thema angemalt hab. Ich wollte die Farben und das Flammende des Covers aufgreifen. Benutzt hab ich Malgel, Acrylfarbe und einen Schwamm.

Viel Spaß!

PS: Die spoilerfreie Version stelle ich wieder auf Amazon :-)

Mittwoch, 26. Juni 2013

"Anwaltshure 2" von Helen Carter


Nachdem ich es wochenlang schleifen ließ, obwohl ich das Buch selbst innerhalb von zwei Tagen gelesen habe, raffte ich mich auf und schrieb - Band 3 habe ich übrigens auch schon gelesen :-)

Besonderheit hier: Ich habe die restlichen Bände als Mängelexemplare beim Verlag gekauft - mal abgesehen davon, dass ich manchmal gerne Papier in den Händen halte, sind 4,90 EUR (plus Versand) günstiger als 9,90 EUR - hier kommt der Sparfuchs in mir zum Vorschein :P

Dienstag, 25. Juni 2013

"Für alle Zeiten" von Alexander Klaws

Auf diesem Blog sollte mal wieder etwas passieren :-) Und obwohl ich eine Menge Erwähnenswertes erlebt habe, hat es nicht für ienen Blogbeitrag gereicht. Neben einen Buch von Georg Greiner habe ich einiges gelesen. Daher habe ich euch die Rezi zum zweiten Deutsch-Album vom Alexander Klaws, die ich eig. für Ciao geschrieben habe, für das Blog aufbereitet :-)

Viel Spaß beim Lesen!

Freitag, 14. Juni 2013

'Taken by Berlin' von Nicolas Scheerbarth


Inoffizielle Einleitung: Diese Rezension zu schreiben war schwer. Ich bin mit meinem bisherigen Methoden nicht weiter gekommen und musste neue Wege gehen, nur um am Ende zu realisieren, dass diese zwar gut sind und mich in meinem weiteren Schaffen voranbringen, dass ich aber nie vergessen sollte, wo ich anfing. Das Licht des aller-ersten Eindrucks leuchtet hell, es ist wie ein Wegweiser und sagt mir, dass vor der Analyse, den technischen Begriffen, den Wertungen und dem Kampf der eigenen Meinung mit dem Verstand ein erster Eindruck stand - ein kleines Mädchen, das auf und ab hüpfte, weil es den Titel sehr knuffig fand :-)

Ich wollte nicht wahrhaben, dass das Buch in vielen Dingen meinen Erfahrungen, meiner Ansicht von einem guten Buch widerspricht, weil ich sovieles vom Autor weiß und gehört habe, dass manches genauso sein soll, auch wenn ich es nicht gut finde. Die Angst, dass meine Rezension negativ aufgenommen wird, war nie da. Aber die Bedenken, irgendetwas nicht gesehen zu haben. Ich fühlte mich hilflos. Netterweise standen mir einige User zur Seite und wie der verlorene Sohn bin ich nach Hause zurück gekehrt. Ich habe Dinge gesehen, die mir vorher gar nicht aufgefallen sind, und das macht mich froh :-) Und jetzt steht sie da, die Kritik.

Offizielle Einleitung: 

"Taken by Berlin" - bei diesem Titel wird mancher sofort die mystischen Synthie-Klänge von Lenas Grand-Prix-Verlierer-Songs im Ohr haben, obwohl die Frau auf dem Cover bis auf den Glitter nichts mit Lena gemein hat. Aber entführt in die Fremde wurde ich. Inhaltlich. Und geistig. Und es war mein erster Ausflug in dieses Literatur-Genre.

Und wie immer: Ich spoilere. Eine Kurzform der Rezension findet ihr auf Amazon :-)

Sonntag, 9. Juni 2013

"Drachenlust - Drachenkrieger" von Malin Wolf

Hallo liebe Leser!

Ich und Fantasy, das passt so gut zusammen wie Salzbrezeln und Schokolade (gab es mal von Milka - bäh!), Alice Schwarzer und das Emanzipationsdilemma (sry :P) oder auch E-Books und Taschenbücher (Taschenbuch: "Du Atomkraftler!!!", E-Book: "Du Baumkiller!!!"), kurz gesagt:

Donnerstag, 6. Juni 2013

Backzeit - von Muffins und Pralinen

Hallo,

nach der Backorgie von ein paar Wochen wollte ich mal grob alle Rezepte festhalten und euch aufklären, wie ich es als handwerklicher Totalausfall geschafft habe, wirklich leckere Kleinigkeiten zu zaubern.

Montag, 3. Juni 2013

"Fountain Bridge" von Samantha Young


Hallo liebe Leser!

Ja, ich bin eine eifrige Bild-Leserin (vielseitig und einfach zu konsumieren) und als ich las, dass es ein Gratisbuch gab (das es übrigens auch kostenlos auf Amazon gibt - nur eben im Kindle-Format - also war Bild mit pdf doch besser) griff ich natürlich begeistert zu! Eigentlich ist "Fountain Bridge" nur eine Promo-Aktion für "London Road", das neuste Buch der Autorin; wenn ich das richtig verstanden habe, hat "London Road" weder etwas mit "Fountain Bridge" noch mit dem Vorgänger "Dublin Street" zu tun, jedoch stehen die beiden letzten Bücher in Verbindung: Braden und Joss aus "Dublin Street" sind Bruder bzw. beste Freundin von Ellie aus "Fountain Bridge" - das Buch erzählt also die Vorgeschichte bzw. eine Nebenhandlung. Klingt kompliziert, ist aber eine tolle Möglichkeit, auf die Autorin aufmerksam zu machen; heutzutage ist "50 Shades" das höchste, was den Bekanntheitsgrad betrifft, und alles muss sich darin messen. Da die meisten Bücher, die besser oder 'anders' als 50 Shades (am Ende aber doch viel, viel BESSER sein sollen, was sie meistens nicht sind) sein sollten, dem nicht gerecht werden und das der Leser schon vorher weiß, versucht man es jetzt

Sonntag, 2. Juni 2013

Ich war gewesen: "Bilder aus einer privaten Sammlung" in der Galerie Döbele

RindeLiebe Leser,

ein bisschen Kultur schadet nie und so verschlug es mich nach der Fotosession für die letzte Rezension in die nahegelegene Galerie. "Bilder aus einer privaten Sammlung" klang etwas schwammig, aber mich hat der Zeitraum (um 1910) interessiert.