Mittwoch, 18. Dezember 2013

'Auf die Größe kommt es an' von Mia Morgowski

Hallo!

Dieses Hörbuch fiel mir in der Bibliothek in die Hände, und obwohl ich mit dem Vorgänger 'Kein Sex ist auch keine Lösung' einen Reinfall erlebt hatte, wollte ich einen Versuch wagen. Allerdings kann ich Informationen nicht gut aufnehmen, wenn ich sie höre, daher blieb nur die Hälfte in meinem Kopf - was sich als nützlich erwies, denn ich hätte den Schreibstil keine 4,5 Stunden ausgehalten. Und ich bin froh, mir die 430 Seiten nicht in geschriebener Form antun zu müssen.


Allgemeines


Das Buch erschien 2010 im Rowohlt Verlag, das Hörbuch ebenfalls 2010 im Audio Media Verlag. Die 4 CDs laufen 270 min und kosten 15 EUR. Man kann das Buch in allen Buchhandlungen und im Internet erwerben, auch der Verlagsseite auch als Datei.

Die Autorin


Mia Morgowski lebt in Hamburg und hat jahrelang als Werbegrafikerin gearbeitet, derzeit widmet sie sich ganz dem Schreiben. Ihr Debutroman 'Kein Sex ist auch keine Lösung' erschien 2008, es folgten 'Der Nächste, bitte' im Jahre 2012 und 'Dicke Hose' 2013. Des Weiteren hat sie an den Anthologien 'Lustig, lustig, tralalalala' (2011), 'Die schlimme Zeit zwischen Aufstehen und Hinlegen' und 'Darf's ein bisschen Sommer sein?' (beide 2013) mitgearbeitet.

Das Cover


Die CDs sind in einer typischen Hülle verpackt, die sich leicht öffnen lässt. Ein Booklet ist nicht enthalten. Das Cover ist, analog zum ersten Band, magenta und zeigt statt des Hasens einen Mops - der eine zentrale Rolle im Buch spielt. Er liegt mopstypisch da und wirkt mopstypisch zerknautscht. Unter dem Autorinnen-Namen in serifer Schrift liest man in Hellblau und serifenlos eine Hälfte des Titels, die andere ist dünn und erinnert an eine Handschrift. In der rechten unteren Ecke erkennt man außerdem den Hinweis auf den Sprecher. Optisch ausgeglichen wird das durch Blumen.

Auf der Rückseite werden die Farbe umgekehrt - in magentafarbener und schwarzer Schrift auf hellblauem Untergrund sind Klappentext und Kurzbiografie des Sprechers gedruckt, auch ein Foto des hübschen Mannes hat man hinzugefügt :-)

Ich finde es gut, dass sich das Farbschema an 'Kein Sex ist auch keine Lösung' orientiert, das Cover ist knallig und gut lesbar, nur der erste Teil des Titels wirkt ein bisschen zu hoch. 

Inhalt


Werbefachmann Tom ist mit Elisa glücklich, doch die traute Zweisamkeit wird gestört - Mops Melanie zieht in den harmonischen Haushalt ein. Zu Toms generellem Missfallen kommt, dass er den Hund auf ein Fotoshooting nach Montenegro nehmen muss, während Elisa Urlaub macht. Inmitten einer konsonanten-freundlichen Sprachwelt geht vieles schief, es entstehen Missverständnisse, Probleme werden gefunden und gelöst. Das geringste sind Toms nervige Kollegen sowie seine Mutter, die sich von seinem besten Freund getrennt hat.

Charaktere


Tom ist die Hauptfigur und der Ich-Erzähler. Er ist ein tollpatschiger 'Softie', der ein Mann sein will, das aber nicht hinbekommt. Er mag keine kleinen Hunde, ist aber total verliebt in Elisa. Außerdem hatte er eine Affäre mit Lydia Cremand.

Elisa ist Toms Freundin und wirkt einerseits stark, andererseits mädchenhaft. Sie nimmt in diesem Band nicht soviel Raum ein. Die zentrale Entscheidung über den Hund trifft sie über Toms Kopf hinweg, sie weiß also um ihre Wirkung.

Melanie ist der Hund. Er ist relativ jung und wirkt vor allem passiv als Objekt, das jeder total niedlich findet und Tom nicht nur einige Türen öffnet, sondern ihn auch aus schwierigen Situationen rettet. Melanie ist jung und bellt gern, ist aber sehr treu.

Lydia Cremand ist Erbin eines Jogurt-Konzerns und Toms Auftraggeberin. Schon in Band 1 hatten die beiden eine Affäre und nun ist Lydia schwanger - aber von wem? Die Figur ist ein bisschen zickig und weiß ihre Vorzüge auszunutzen.

Dimitri ist ein reicher Mann, der Tom seine Jacht für das Fotoshooting zur Verfügung stellt. Seine Weste ist nicht so rein, wie Tom vermutet, was dieser erst mitbekommt, als es fast zu spät ist. Dennoch ist er ein netter Mann.

Daneben gibt es weitere eigensinnige Charaktere wie Toms schwulen Kollegen, seine Mutter, seinen besten Freund usw.

Alle Charaktere sind spezifisch bis klischeemäßig und liebenswert - keinen in diesem Buch hasst man.

Spannung und Humor


Das Buch ist eine typische Beziehnungskomödie, in der die Figuren zwar schrullig, aber nett sind. Manchen Szenen sind amüsant, lachen musste ich selten. Als die Einleitung ab dem ersten Drittel des Buches vorbei ist, Lydia schwanger und Dimitri kriminell ist, wird es tatsächlich spannend - aber nur bis zum Ende des zweiten Drittels. Danach ist das Geschehen vorhersehbar.

Der Humor entsteht meist durch Wortspiele und Toms Schussligkeit sowie Melanie, ist manchmal etwas absurd, aber nie bösartig.


Gliederung


Die vier CDs beinhalten durchschnittlich 7 Abschnitte, die zwischen 5 und 15 min laufen. Dadurch entsteht eine Spielzeit von ca. 67 min pro CD.

Sprecher


Thomas M. Held kennt man aus diversen Serien, ich hab ihn als schwulen Türken im Sechserpack noch in guter Erinnerung :-) Er kann gut verschiedenen Stimme imitieren, hat deutlich Spaß daran und das merkt man auch. Weniger geeignet ist er für die erzählenden Teile - seine hohe Stimme macht Tom noch weiblicher und sein Sprechstil ist nicht so aufregend. Das Buch wirkt durch ihn sehr ruhig, was manchen Stellen den Humor nimmt.

Ingesamt ist die Qualität der Aufnahme gut: Man versteht alles gut, Held spricht Endungen sauber, manchmal zu sauber, und durch den leichten Hall ergibt sich eine ruhige Stimmung.

Fazit


Man kann sich das Buch anhören, es ist ein netter Zeitvertreib, mir gingen die aufgebauschten Probleme inmitten von Klischees aber irgendwann auf den Keks.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)