Dienstag, 10. Juni 2014

Montagsfrage - Hörbuch gekürzt?

Hallo,

ich mag Fragen - entweder stelle ich sie oder sie werden mir beantwortet. Ernsthaft: Ich liebe es nachzudenken *Psychotest-Freund* und traue mich nun endlich, bei der Blogaktion mitzumachen :-)








Was ist die Montagsfrage?


Diese Aktion wurde von Libromanie ins Leben gerufen und fördert die Kommunikation unter Bloggern. Am Wochenbeginn wird eine Frage gestellt, die jeder Blogger in einem Beitrag beantworten kann. Danach wird der Beitrag auf der Hauptseite verlinkt und man hat einen tollen Überblick, was andere zum Thema denken.

Die Frage



HÖRBÜCHER GEKÜRZT ODER UNGEKÜRZT?

Meine Antwort


Ich habe in meinem Leben erst drei Hörbücher gehört - weil eine Buchausgabe nicht verfügbar war. Ich kann Informationen über die Ohren nicht so gut aufnehmen wie über die Augen, sodass ich nach 10 min bloßem Zuhören abschalte. Ein Hörbuch ist eine gute Variante für Leute, die eher langsam lesen oder die sich Dinge besser merken können, wenn sie sie hören. Allerdings kann man die Lesegeschwindigkeit nicht steuern, vorspulen, Passagen überspringen usw. Außerdem hat der Sprecher auch eine Wirkung - schon sein Vortragen ist eine Interpretation.

Ich denke, dass eine Kürzung möglich ist, wenn dadurch das Buch einfacher konsumierbar ist und nichts verloren geht. Der Schreibstil und die Dramaturgie sollten erkennbar sein. Andererseits wäre es unfair, weil dadurch das Buch trotzdem geändert wird. Wenn ein Autor z.B. sehr langatmig schreibt, könnte man einige Passagen zusammenfassen - aber dann würde einem entgehen, dass sich der Autor nicht kurzfassen kann. Würde ihm nicht gerecht werden.

Grundsätzlich stellt sich die Frage, wie man einen Text für's Hören aufbereitet - genauso wie man einen Roman als Film adaptiert. Das kann dem Buch eine neue Ebene geben, gleichzeitig kann auch einiges verloren gehen. Als Autor stelle ich mir das sehr interessant vor - man entdeckt neue Sachen und alte Fehler, kann Dinge korrigieren oder stärker betonen. Hat seinen Reiz :-) Ist aber auch eine Kosten- und Kontaktfrage :P

Fazit


Alles ist legitim - wenn es gut gemacht ist :-)

Kommentare:

  1. Hörbücher sollten eigentlich immer ungekürzt sein. Vor allem aber, wenn man das Buch schon einmal gelesen hat, kann ein gekürztes Hörbuch eine herbe Enttäuschung sein. Deshalb achte ich darauf, dass es sich um eine ungekürzte Fassung handelt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe noch nicht soviele Rezensionen zu Hörbüchern gelesen, aber die meisten scheinen ungekürzt zu sein. Deine Argumentation kann ich verstehen, ich denke aber, dass man dem Medium Hörbuch auch die Chance geben sollte, sich weiterzuentwickeln.

      Löschen
  2. Hallo Evy,
    ich habe deinen Blog gerade entdeckt. Du hast nun eine Leserin mehr.

    Ich mag Hörbücher gerne, in letzter Zeit höre ich aber eigentlich kaum noch welche. Früher waren mir die Hörbücher fast lieber als Bücher, da ich viel mit dem Zug und dem Auto gefahren bin. Beim Auto fahren kann ich einfach nicht lesen (auch nicht als Beifahrer), da mir dann immer übel wird. Bei gekürzten Hörbüchern hatte ich aber immer das Gefühl, auch noch das Buch lesen zu müssen, da mir irgendetwas Wichtiges entgangen sein könnte. Daher ziehe ich die ungekürzte Variante vor. Momentan lese ich aber lieber, ich kann mir die Protagonisten dabei einfach besser vorstellen. Keine Ahnung warum. Es gibt aber auch Fälle, wo mir die Bücher nicht gefallen, das Hörbuch mich aber doch noch überzeugen konnte.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Freut mich, dass dir mein Blog gefällt :-) Ich kann gut im Zug lesen, aber ich bin ein Mensch, der sich gerne auf eine Tätigkeit konzentriert. Ich kann z.B. auch nicht mit jemandem reden, wenn der Fernseher läuft. Daher würde ich beim Autofahren vermutlich nur die Hälfte mitbekommen.

      Bei welchem Werk war das Hörbuch besser als das Buch - und warum?

      Löschen
    2. Hallo, sorry, dass ich heute erst antworte. Also, bei der Midnight Breed Reihe von Lara Adrian fand ich die ersten zwei Bücher schrecklich. Warum kann ich leider auch nicht genau sagen. Ich fand sie langweilig. Dann hat mir aber eine Freundin die Hörbücher geliehen und der Sprecher hat es geschafft, mir die Bücher doch noch schmackhaft zu machen. Er hat den Figuren richtig Leben eingehaucht. Heute könnte ich mir sogar gut vorstellen, ein Re-read zu wagen.

      Bei der Biss-Reihe von Stephenie Meyer war es ähnlich. Ich habe den letzten Band nach wenigen Seiten abgebrochen, wollte einfach nicht mehr weiterlesen. War damals übersättigt von dem Hype, könnte man sagen. Das Hörbuch gefiel mir aber sehr gut.

      Löschen
    3. Interessant! Ich muss mal in beides reinhören :-) Ich liebe Stimmen, sie können a ber, denke ich auch einiges ruinieren xD

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)