Dienstag, 16. Juni 2015

"Nur noch kurz die Welt retten" von Günter Fischer und Manfred Prescher

Nur noch kurz die Welt retten - Titel
Hallo!

Ich muss nur noch kurz die Welt retten,
danach schreib ich ein Buch,
noch 538 Blogs checken
und ein Katzenvideo auf Youtube
muss nur noch kurz die Welt retten
und gleich danach lande ich einen Bestseller!





... und ähnlich wie bei manchem Song fehlt mir eine gute Überleitung :-) Ich war mal wieder auf Reisen und hatte ein mittelmäßiges Buch auf dem E-Book-Reader und ein richtig gutes zuhause auf dem Schreibtisch. Ich brauchte etwas Neues! Charmant überließ ich Thalia den anderen Touristen *keine Thalia-Filiale ist so schön wie meine... ähm....* und wagte mich in eine kleine Buchhandlung an einem großen Platz. Während ich die Verkäuferin mit "Ich will was mit Kunst, leicht verständlich, witzig und mit Pfiff, sowas wie What is Art?" in eine Unendlichkeits-Schleife schickte,  stieß ich auf ein neongrünes Buch *Marketingtrick I - gutes Produkt-Placement* vom Theiss-Verlag, den ich schon von anderen Rezensionen kannte *Marketingtrick 2 - Vertrauen durch Wiederholung* Da mich Geschichten über Musik sehr faszinieren, griff ich zu. Und ich hab binnen zwei Tagen fast das ganze Buch gelesen :-)

Allgemeines


Das Buch hat 240 Seiten und kostet 20 EUR. Es ist (nur) als Papierversion erhältlich, aber auch in Online-Shops zu bekommen.

Es handelt sich um den Nachfolger von "Alles klar auf der Andrea Doria"

Cover


Nur noch kurz die Welt retten - zum CoverDas Buch ist neongrün und wird von einem großen, schwarzen Kopfhörer geziert. Darunter sieht man den Titel in Weiß und den Untertitel in schwarz. Die Kopfhörer wiederholen sich im Buch, als Hervorhebung der einzelnen "Kapitel", was ich gut finde. Die Glanzfolie (?) finde ich unnötig, aber naja. Grundsätzlich finde ich das Zusammenspiel aus Schwarz-Weiß und dem Grün sehr gut, allerdings erkenne ich keinen Sinn in dieser Farbe. Sie wirkt aufregend, aber das Buch soll eher anregen und unterhalten :-)  Das Cover zum Vorgängerband, mit der Schallplatte, war hübscher.

Schade ist, dass das Buch mit 14,5 cm x 21,7 cm größer ist als ein "normales" Taschenbuch* zuviele Fruchtzwerge gefuttert?* Das macht es schwer und etwas unhandlich.

Inhalt


Das Buch listet bekannte Liedzeilen auf und erklärt auf 1 - 3 Seiten, was der Hintergrund der Zeile bzw. des Liedes ist.

Insgesamt werden 123 Songzeilen behandelt.

Auswahl


Das Buch deckt von den 1940er Jahren bis zu den 2010ern alles ab. Es finden sich Ohrwürmer der letzten Jahre und fast vergessene Lieder ihrer Vor-Vor-Gänger. Ich habe aber das Gefühl, dass die Songs der 40er und 50er  Jahre viel Raum einnehmen, während die 80er untergehen.

Beschreibungen


Die Geschichte hinter den Geschichten zu hören klingt ziemlich spannend. Leider erzählen die Autoren aber meist nicht nur vom Song, sondern auch von der Band und den genauen Umständen - und dabei verzetteln sie sich. Die Spannung flaut immer wieder ab und es fällt schwer, sich auf den Song zu konzentieren.

Nur noch kurz die Welt retten - PräsentationIch höre gern die Geschichten Lutz Stolbergs, der Ähnlichtes tut, aber im Radio. Natürlich sind die Beiträge für das Medium aufbereitet und durch ihre Ton-Schnipsel sehr abwechslungsreich. Stolbergs Beiträge sind aber vor allem kürzer und durch seine Stimme wirken sie dramatischer. Es scheint, als sei der Weg zu einem Lied beschwerlich, das Lied selbst aber eine Erlösung.

Ich denke, das hätte dem Buch gut getan - mehr Kürze, mehr Beschränken auf das Wesentliche.



Schreibstil


Der Stil ist einfach und gut zu lesen, man liest schneller, als man vermutet :-)

Probleme bereiteten mir die Zitate, weil ich jedesmal stockte, als eine englische Zeile im Text übersetzt wurde etc. Ich habe keine ideale Lösung gefunden, aber mich hat das gestört.

Präsentation


Die einzelen Abschnitte werden hintereinander notiert und die Überschriften sind durch das Kopfhörer-Symbol hervorgehoben. Dadurch wirken die Texte sehr übersichtlich. Außerdem werden Zitaten meistens kursiv gedruckt. Und am Ende jedes Abschnittes werden alle erwähnten Songs nochmals aufgeführt, sodass man einfach recherchieren kann. Am Ende des Buches gibt es eine alphabetisch sortierte Liste der Songzeilen und ein Glossar für die Künstler.

Was habe ich gelernt?

 

Wie Musik verbreitet wird


Die Labels waren schon damals ein Knotenpunkt für Musiker. Sie haben Musiker entdeckt und gefördert. Bestimmte Labels waren für bestimmte Künstler empfänglich, und wenn nicht alle Künstler heute noch bekannt sind, war haben sie ihre Spuren hinterlassen. Wenn man die Stars in den Klatschblättern sieht, die "ins Studio gehen" und ihre Lieder aufnehmen, übersieht man leicht, wie groß und vielfältig dieser Prozess ist. Welche Leute aufeinandertreffen.

Mir ist dadurch vor allem bewusst geworden, dass auch ich ein Knotenpunkt bin - ich gehe auf Kunst-Veranstaltungen und treffe Künstler. Dabei tausche ich Infos aus und das hilft allen. Ich bin nur ein kleiner Knoten - aber ich bin ein Knoten :P

Nur noch kurz die Welt retten - zur KunstWie Musik entsteht


Das Buch macht deutlich, dass Kunst auf vielfältigen Wegen entsteht. Es ist nicht so, dass einem ein Apfel auf den Kopf fällt, man eine Triologie über Äpfel und ihre gesellschaftliche Bedeutung schreibt und damit den Literaturnobelpreis gewinnt. Manchmal entstehen Dinge einfach. Oder sie entwickeln sich. Man verarbeitet eigene Gefühle oder die der anderen. Und manchmal macht ein Korrekturleser oder -hörer Anmerkungen, die das Werk völlig verändern, aber stimmiger machen.

Kunst ist nicht planmäßig. Kunst darf fließen und entstehen, wie sie will, solange sie den Künstler glücklich macht. Und Kunst wird auch nicht mehr oder weniger wert, wenn man weiß, wie sie entsteht.

Warum Kunst mehr als Leben ist


Die Autoren beschäftigen sich mit dem Song "Love the way you lie" von Eminem und Rihanna und zeigen, wie brutal die beschriebene Beziehung ist. Ich fand das sehr bedrückend.

Aber mir wurde klar, dass Kunst voller Metaphern und stellenweise Übertreibungen ist. Kunst fragt ständig: "Was wäre wenn?" - Was, wenn es schlimmer ist? Was, wenn ich tiefer fallen würde? Was ist, wenn ich eine andere Richtung einschlage? Oder das Universum?

Diese Auseinandersetzung macht einem klar, wo man gerade tatsächlich steht und öffnet damit Türen. Entweder man geht weiter oder schlägt die Tür zu und öffnet eine neue :-)

Fazit


Nur noch kurz die Welt retten - EndeDas Buch vermittelt Hintergründe und zeigt vor allem, wie Musik im Geschäftsebene funktioniert. Das war für mich sehr interessant. Auch die Präsentation gefällt mir, weil das Buch sehr übersichtlich und optisch nicht überfrachtet ist. Allerdings hätten die Autoren weniger abschweifen und manches kürzer halten sollen. Ein kurzweiliger Ausflug in die Musik :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)