Donnerstag, 14. April 2016

"WG mit Biss" von Vanessa Carduie

Hallo!

NachtsEigentlich stehe ich nicht auf Vampire. Ja, es gab eine Phase, in der ich Tweileid gelesen und 3 Filme geguckt habe (und das Cover zum ersten Band vom Piper ist heute noch geil!), aber mich reizte das Genre nicht. In Vanessa Carduies Buch spielt allerdings in Dresden - und mich interessiert es, wie die Stadt eingebunden wird. Revierkampf konnte mich nur mäßig begeistern, aber.... warum nicht das Angenehme (Dresden) mit dem Nützlichen (Genre erweitern) verknüpfen? Und nebenbei mit anderen... plaudern?


Ich habe übrigens tatsächlich den Hausmannsturm bestiegen - tolle Aussicht, aber ... das alte Gemäuder ist modernem PVC-Boden gewichen :-)

Freitag, 1. April 2016

"Morgens leerer, abends voller" von Tobias Keller

AvocadoHallo!

Dieses Buch war für mich mit einigen Konflikten verbunden. Es geht um die Schulzeit, und diese war für mich eher eine Dornenhecke anstatt eines Rosengartens. Außerdem versprach der Klappentext eine locker-durchgeknallte Geschichte mit Lovestory-Elementen - ich hörte den Kitsch vor meiner Haustür mautzen... Andererseits reizte es mich, meine Erwartungen zu überprüfen. Glücklicherweise habe ich bei einem Gewinnspiel auf LovelyBooks das Buch gewonnen *danke* und zusätzlich in der Leserunde mitgeschrieben. Dabei zeigte sich: Über Humor lässt sich streiten :-)

PS: Da es im Buch um Veganismus geht, habe ich mich an ein sehr einfaches (Fertig)Gericht getraut :-)