Mittwoch, 18. Mai 2016

#MeetTheBloggerDE - Tag 18: Playlist

Hallo!

Als ich den Wiki-Eintrag zum heutigen Thema las, war ich sehr erfreut, denn wie Playlists heutzutage eingesetzt werden, ist spannend! Gleichzeitig wurde mir bewusst, dass ich um das Thema "Musik" nicht herum komme. Versteht mich nicht falsch: Ich mag Musik und ohne Rhythmusgefühl könnte ich weder semi-cool tanzen noch Texte analysieren. Aber ich habe nicht das Bedürfnis, Bands zu empfehlen. Es sei denn, es geht um eine Rezi. Trotzdem haben es ein paar musikalischen Perlen auf eine Liste geschafft. Und es gibt meine Play-List - die Liste meiner Lieblings- und Hass-Spiele.

Malefiz ist ein relativ junges Spiel (von 1960), das auf mich ziemlich alt wirkt. Die Version, die ich habe, hat Zeichnungen, die mich an einen Salon im Western erinnern. Ich finde es schön, dass es ähnlich dem "Mensch ärgere dich nicht" ist, aber man anderen den Weg verbauen kann.

SpieleObwohl ich kein Schach spielen kann, finde ich es interessant, Menschen dabei zu beobachten. Zwei Leute sitzen vor einem schwarz-weißen Brett und wirken konzentriert. Es sieht einfach aus, ist aber sehr komplex. Schachfilme haben mich in wichtigen Phasen meines Lebens begleitet :-)

Monopoly ist mein Nicht-Lieblings-Spiel. Kein Spiel verdeutlicht so gut, dass es im Leben um Ellenbogen und Füße-Treten geht. Sich in den Garten zu setzen und vor seinem grünen Häuschen grünen Tee zu trinken, das ist nicht vorgesehen. Gleichzeitig zwingt einen das Spiel, jede Gelegenheit wahrzunehmen, weil es sonst ein anderer tut.


Und nun... die Musik-Tipps:

Tiggs Da Author - "Georgia" - Das geht ab! Wenn ich den Song höre, fangen meine Schultern von alleine an, sich zu bewegen :-)

Grey's Anatomy Cast - "The Song beneath the song" - Musical-Folgen sind meistens toll, neigen aber zu Pathos. Ich finde aber die meisten Songs der Folge sehr schön :-)


The Jayhawks - Quiet Corners & Empty Spaces - Manche Songs hört man im Radio und sie fesseln :-) Perfekt, um die Tür hinter sich zuzuschlagen und mit melancholische Blick die Treppe hinunterzustolpern, während der Verstand sagt "Schleich dich doch!" und das Herz "Aber er hatte so ein großes... Bücherregal!"

Mark Ronson feat. Daniel Merriweather "Stop me" - Ein gutes Beispiel für gutes Sampling! Obwohl ich andere Songs besser finde, ist "Stop me" ein schöner Auszug aus "Versions" - selbst Britney Spears klingt bei Ronson cool (bzw. ein Song von ihr...)

Kommentare:

  1. Das ist natürlich eine Herausforderung, der ich 1 Tag nach dem WGT nicht widerstehen kann. Titel einzelner Lieder kenne ich in den seltensten Fällen, aber diese Bands bzw. Künstler waren für mich die Highlights der letzten 5 Tage:
    - The Underground Youth
    - Peter Murphy (ehem. Bauhaus)
    - Selofan
    - Cinema Strange
    - Anna von Hauswolff
    - The Visit
    - Pink Turns Blue

    Nico S.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für die Tipps :-) Ich denke, das hilft auch anderen Lesern weiter! Es gibt eine Band namens Bauhaus? Ich war in 2 Museen, aber DAS ist an mir vorbei gegangen xD

      Löschen
    2. Bauhaus ist sozusagen eine der Ur-Goth-Bands. Mit einem Stil, den man heute Post-Punk nennt, haben sie mit The Cure und Joy Division (letztere kamen eher aus dem Wave) das Genre begründet, jedenfalls musikalisch.

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)