Mittwoch, 29. Juni 2016

Geschriebenes - "Bodenständig" und "Princess"

Hallo!

Im Zuge der Montagsfrage zum Thema "Gedichte" habe ich manches Mal die Bemerkung hinterlassen "Ich schreibe auch" - jetzt habt ihr Beweise gefordert :-)

Ich schreibe ziemlich selten, manchmal phasenweise. Alle Posts dazu findet ihr unter dem Label "Geschriebnes". Und hier sind zwei aktuelle Werke.

Samstag, 25. Juni 2016

Montagsfrage: Magst/Liest du Gedichte?

GinkoHallo!

Am liebsten hätte ich für diese Antwort wahllos Gedichte gegooglet, um herauszufinden, ob ich wirklich, wirklich, wirklich keine Gedichte mag. Aber die MeetTheBlogger-Challenge hat mir gezeigt: Einfach schreiben :-)

Sonntag, 19. Juni 2016

Plus Ehekrach - "Küss mich, Superstar" von Annika Bühnemann und Anna Fischer

Lila BlätterHallo!


Wäre dieses Buch ein Song, dann würde ich ihn als „catchy“, eingängig, bezeichnen. Die Melodie ist leidenschaftlich, der Text emotional. Alles passt, um wunderbar mitzuwippen. Trotzdem hat man das Gefühl, all das schonmal gehört zu haben. Und nach einer Weile merkt man: Es ist schön. Aber nicht einzigartig.

Mittwoch, 15. Juni 2016

"111 Gründe, seine Kollegen zu hassen" von Philipp Fischer

Bluse blauHallo!

Manchmal sieht man im Fernsehen ein sehr leckeres Eis. Wie gemalt durchziehen weiche Linien den Berg aus weißer, zart-schmelzender, kalorienreich-kühler Masse, lüstern tropft die Soße auf die Waffel und der einzige Gedanke, den ihr habt, ist "Lieber ersticke ich an dir, als dich nicht probiert zu haben!" Dann folgt ein Gang in die Realität. Und Ernüchterung. Die weich-weiße Masse ist ein Haufen fluffiger Milch, die die Vanilleschote nur aus dem Internet kennt. Die Soße ist halb-hart und schmeckt nach nichts. So ging es mir mit diesem Buch. Ich liebe das Cover und konnte nicht widerstehen, als ich es auf der Buchmesse sah. Aber inhaltlich ist es mau.

Sonntag, 5. Juni 2016

Butterfliegen gelandet - "Ameisen unter der Haut" von Silke Heichel

Titelbild - LaraHallo!

Eine Kritik zu schreiben, ist nicht einfach. Besonders, wenn man kein Romantik-Fan ist, aber trotzdem gern die Bücher von Autorenkollegen liest. Es kann anstrengend werden, wenn sich der Mensch ("Ich würde doch NIE so handeln!") und der Leser ("Ohhhhh, romantisch!") streiten. Auch bei "Ameisen unter der Haut" zweifelte ich manchmal, ob mir das nicht zu kitschig ist. Am Ende begriff ich: Manchmal brauchen wir die Fiktion, um uns an der Realität festzuhalten. Und die idealistischen Szenen im Buch unterstützen nur die Passagen, die sich erschreckend real anfühlen.

Mittwoch, 1. Juni 2016

Die Vier aus der Bibliothek - "Wind. Mühlen. Flügel" im Kleinen Haus

Hallo!

Der Stoff von "Don Quichotte" ist ein Klassiker der Literatur und wurde vielzählig verfilmt, in Musikstücke gepackt oder als Drama aufgeführt. Jeder kennt es, aber nur wenige haben es gelesen. Im Dezember konnte ich den Roman als Oper erleben und fühlte mich in dem bestätigt, was ich vermutete: Ein Mann in Ritterrüstung kämpft gegen Windmühlen und für eine Frau, die sich über ihn lustig macht. Das alles in spanisches Ritter-Flair gehüllt. Tobias Rausch und die Bürgerbühne nehmen sich des Stoffes ebenfalls an. Und werfen meine Vorurteile über den Haufen ...