Sonntag, 5. Juni 2016

Butterfliegen gelandet - "Ameisen unter der Haut" von Silke Heichel

Titelbild - LaraHallo!

Eine Kritik zu schreiben, ist nicht einfach. Besonders, wenn man kein Romantik-Fan ist, aber trotzdem gern die Bücher von Autorenkollegen liest. Es kann anstrengend werden, wenn sich der Mensch ("Ich würde doch NIE so handeln!") und der Leser ("Ohhhhh, romantisch!") streiten. Auch bei "Ameisen unter der Haut" zweifelte ich manchmal, ob mir das nicht zu kitschig ist. Am Ende begriff ich: Manchmal brauchen wir die Fiktion, um uns an der Realität festzuhalten. Und die idealistischen Szenen im Buch unterstützen nur die Passagen, die sich erschreckend real anfühlen.


Allgemeines


Das Buch erschien im April 2016 über CreateSpace und kostet als E-Book 4 EUR, als Taschenbuch 9 EUR.

"Ameisen unter der Haut" ist der Nachfolger von "Butterfliegen im Bauch". Ich denke, die Handlung ist verständlich, auch wenn man den Vorgänger nicht gelesen hat. Um die Figuren und ihre Motive besser zu verstehen, sollte man ihn aber gelesen haben.

Das Cover


Ähnlich wie das Cover zu den "Butterfliegen" zeigt das Titelbild eine weiße Silhouette vor buntem Hintergrund. Statt eines pinken Farbverlaufs hat sich die Autorin für Laubgrün entschieden. Das Cover wirkt dadurch sehr frisch und fröhlich und es passt zum Thema. Die Lesbarkeit des Titels finde ich leicht erschwert, aber ähnlich wie in Band 1 gefällt mir das minimalistische Design sehr.

Der Inhalt


Während wir in Band 1 die Liebesgeschichte zwischen Jonas und Lara vom ersten Kuss bis zur Schwangerschaft erleben konnten, verfolgen wir in Band 2 drei Figuren: Lara, die sich fragt, was sie nach dem Abitur macht und ob sie noch ein zweites Kind möchte. Elias, der auf dem Spielplatz eine interessante Frau kennenlernt. Und eine Figur im Koma, die lange Zeit nicht merkt, wo sie ist.

Es gefällt mir gut, dass die wichtigen Konflikte aus Band 1 weitergeführt werden, aber durch den zweiten Handlungsstrang mehr Lockerheit hinein kommt. Dass zwischen beiden Werken nur wenig erzählte Zeit verstrichen ist, hat aus meiner Sicht Vor- und Nachteile. Einerseits hätte ich andere Themen erwartet, mehr Erwachsenes. Andererseits ist der Übergang zwischen beiden Bänden nahtlos, man ist im Fluss und vermisst nichts.

Die Figuren


Lara wirkte am Anfang der Geschichte wie das süße Mädchen, dessen Lebenszweck es ist, ihren Traumprinzen zu finden. Doch wurde sie schnell zur Kämpferin. Und auch in diesem Band ist sie die starke Frau, die alles zusammenhält. Sie ist ein sehr empfindsamer Mensch, der seine Interessen durchsetzen will, aber auch zu vermitteln weiß.
Charaktere - Jonas
Jonas hat ein schweres Leben. Schon in Band 1 musste er mit sich kämpfen und verarbeiten, dass seine Eltern geschieden sind und er zu beiden kein gutes Verhältnis hat. Seine Ansprüche an sich und sein Stolz sind so hoch, dass er ständig taumelt und Lara darunter leidet. Manchmal hätte ich ihn gern angebrüllt, dass er mehr an andere als an sich denken soll.

Elias war in Band 1 der arrogante Kerl, der seine softe Seite zeigt. Damals war er mir nicht sympatisch. In Band 2 ändert sich das, weil er beweist, dass er Lara ein guter Freund ist. Die beiden ähneln sich, weil sie Probleme anfassen und klar kommunizieren können. Elias lernt in diesem Band eine Frau kennen, mit deren Vergangenheit er umgehen muss.

Thema


Das zentrale Thema beider Bücher ist "Familie"

Jonas und Lara gründen eine eigenen Familie und müssen abwägen, ob sie beruflich voran kommen oder ein zweites Kind haben möchten. Außerdem muss diese Familie, trotz einiger Katastrophen zusammen gehalten werden. Ich bewundere Lara, dass sie sehr zäh ist und Jonas, als Teil der Familie, nicht aufgibt.

Wichtig ist auch der Konflikt zwischen Jonas und seinen Eltern. Man merkt, dass er eine eigene, kleine Familie haben will, obwohl der mit seiner noch nicht abgeschlossen hat. Gleichzeitig spürt man, wie in harten Zeiten alle zusammen halten.

Auch Freunde können Familie sein und man merkt, dass sich Elias und Lara viel Kraft geben.

Schreib- und Erzählstil


Der große Vorteil dieses Teils ist, dass er zwei Erzählstränge mit interessanten Geschichten hat. Während wir Lara und Jonas durch die Probleme einer Elternschaft begleiten, hoffen wir, dass Elias sein Glück findet. Das lockert auf!

Außerdem gibt es Passagen eines Patienten im Koma. Auch wenn die Situation nicht schön ist, wurde sie gut geschrieben und dieser sehr ungewöhnliche Zustand gemeistert. Man kann nachfühlen, wie das Bewusstsein des Patienten immer klarer wird.

Ansonsten ist das Buch schön zu lesen - lebensnahe Dialoge, einige witzige Passagen und.. entspanntes Lesen.

Fazit


Fazit - Elias"Ameisen unter der Haut" ist ein schönes Buch. Unter einer mintgrünen Fondant-Decke verbergen sich Probleme, die ich gut nachvollziehen konnte und bei denen ich mitgefühlt habe. Auch wenn manches idealisiert und das Buch sehr romantisch ist, kann man über viele Konflikte gut nachdenken.  Ich fand's gut :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)