Donnerstag, 8. September 2016

"#FolgeDeinemHerzen" von J. Vellguth

Hallo!

Herzchen-BildIch war inmitten des Lesetagebuchs zu "On the road", als mich die Autorin fragte, ob ihre kurzweilige Sommer-Liebes-Geschichte lesen wollte. Ich war skeptisch, denn mein letztes Buch in diesem Genre machte ich nicht so glücklich. War ich nicht der "Typ" für Liebesromane? 150 Seiten später weiß ich: Das Thema ist gut und der Schreibstil überwiegend sehr fließend, aber manchmal waren die Klischees stärker als die Tiefe.


Allgemeines


Das Buch hat (lt. Amazon) 225 Seiten und kostet als E-Book 3 EUR, als Papier-Version 10 EUR. Es erscheint im Selbstverlag.

Die Autorin


 J. Vellguth wurde 1982 (sieht aber jünger aus :P ) und ist Astrophysikerin. 2015 eröffentlichte sie ihr erstes Buch.

Cover und Titel


Das Cover wirkt sehr professionell und erinnerte mich an ein Verlagsbuch - blauer Himmel, leicht verschwommener Hintergrund, starke Farben und Kontraste, dazu eine klare, schnörkellose Schrift und zur besseren Lesbarkeit zwei Farben im Titel. Sehr gut gestaltet!

Nicht so gut war der Titel -ich finde das Doppelkreuz sehr verwirrend und konnte mir den Titel schlecht merken. Außerdem weiß ich nicht, ob wo ich das Buch bei Rezi-Indexes finden kann. Und ob man den Titel zusammen schreibt...  Die Idee wirkt zeit gemäß und sie passt zum Thema. Aber sie ist nicht benutzer-freundlich.

Was passiert?


Frau mit Hund trifft Mann mit Hund. Aber Frau mit Hund hat seit einem traumatischen Erlebnis Angst vor Social Media und Mann ist hauptberuflicher Vlogger (Video-Blogger)

Im Laufe der Handlung stellen Frau (und Leser) fest, dass hinter einem Video viel Arbeit steckt und man das nicht nur kontrollieren, sondern auch lenken kann. Und das Vlogger nicht oberflächlich sind. Und Mann stellt fest, dass man auch mit Bindungsängsten aufgrund schwieriger Familienverhältnisse eine Beziehung führen könnte.

Charaktere


Sara ist die Hauptfigur. Sie ist 23 und studiert Veterinär-Medizin, damit sie ihre eigene Praxis inkl. Tierheim eröffnen kann. Sie ist das typische "Mädchen von nebenan", das realtiv stark wirkt und klare, moralische Grenze hat, aber einen wunden Punkt. Ähnlich wie Jake hat sie ein Vertrauensproblem. Sara ist eine Figur, die den Leser gut durch den Text trägt. Für mich war sie ein bisschen zu hart, weil besonders ihre Internet-Phobie sehr oft erwähnt wird.

StillebenJake aka BigJake ist ein Vlogger - er führt ein Videotagebuch. Im Gegensatz zu manchen Vloggern, die ich sehe, macht sich Jake viele Gedanken um ein Video, arbeitet mit einer Kamera-Drohne und einem Tripod, einem Stativ (für das sogar ein deutscher Begriff gefunden wird!). Jake erklärt sehr gut, was Vloggen ausmacht und wo seine Grenzen sind. Das Thema wird so gut ausgeführt, dass ich es ein bisschen zuviel fand, dass Jake Bindungsängste hat. Jake ist ein netter, ausgeglichener Junge mit viel Verantwortungsgefühl.

Gran ist Jakes Oma und für mich ziemlich klischeemäßig. Sie ist spitzfindig, weiß alles besser und ist ein sehr guter Ratgeber. Gran war krasser als andere alte Menschen, die ich in Büchern fand, aber ich kann mich damit nicht identifizieren. Meistens tauchen Omis in Büchern auf, weil die beste Freundin nicht hilfreich genug ist. Ich würde mich freuen, wenn Gran in der Fortsetzung ne eigene Storyline bekommt :-)

Cherry ist Saras Mitbewohnerin und erinnerte mich an Lizzie. Sie ist aufgeweckt und ein bisschen naiv und sie ermutigt Sara. Sara mag Cherry sehr und ist bereit für sie über ihren Schatten zu springen.

Themen


Hunde: Die Hauptfiguren haben Hunde und obwohl ich ein Katzen-Typ bin, fand ich das niedlich. Besonders gut war, dass die Autorin das Thema "gehörlose Hunde" erörtert - ich habe einiges gelernt! Allerdings haben die Hunde nicht soviel Raum eingenommen wie die Liebesgeschichte - schade, denn ich hätte gern mehr darüber gelesen. Mehr Faszination für Hunde gespürt.

Internet: Jake ist Vlogger und das Buch blickt hinter die Kulissen. Ich fand es sehr interessant, wieviel Arbeit in einem Video steckt. Ich hatte vermutet, dass Vlogger, obwohl sie so nahbar wirken, nur einen ausgewählten Teil mit ihrer Gefolgschaft teilen. Das Buch hat das bestätigt. Das Buch hat das Thema von vielen Seiten betrachtet und ich war erstaunt und erfreut. Nur die Fangirls fehlen mir. Im Buch wird der Eindruck vermittelt, dass man als Freundin geschützt ist. Und bei manchen Stars funktioniert das; da Vlogger ihren Fans nah sind, nehmen sie sie wahrscheinlich als Respektsperson wahr. Aber es gibt vermutlich Mädchen, die eifersüchtig sind.... Die Autorin löst das über die Gemeinschaft, die "Follower-Power", was ich schön finde. Aber es war nicht optimal.

[Spoiler]


Mobbing: Der emotionale Angelpunkt. Sara wurde in der High School aufgrund eines Missgeschicks gemobbt und hat darunter gelitten. Ich finde das nicht so gut dargestellt: Saras Angst nimmt einen großen Teil des Buches ein, die Auflösung ist aber nicht tief genug. Sara wurde verprügelt und das ist nicht schön. Aber mir war das zu klischeemäßig. Dass Mobbing-Opfer auch später unter sozialen Ängsten leiden können, wird nicht behandelt. Noch schlimmer ist die Tatsache, dass Jakes Mutter Alkoholikerin ist. Ich finde Bindungsprobleme interessant und es ist ein guter Gegensatz zum "starken" Vlogger. Aber es war zuviel. Zuviel Klischee, zuviel Erwartbares.

[Spoiler Ende]

New York: Die Geschichte spielt im Central Park und etwas außerhalb New Yorks. Zwei gegensätzliche Orte, die gut zur Stimmung passen. Ich konnte mir beides schlecht vorstellen, weil ich noch nie in New York war. Ich finde, es ist für die Geschichte nicht wichtig, wo sie spielt. Daher fand ich New York als Handlungsort weniger sinnvoll.

Spannung


Die Geschichte ist sehr gut komponiert - am Anfang weiß man nicht, wohin sie steuert, in der Mitte gibt es einen sehr gemeinen Spannungspunkt, kurz vor dem Ende ebenfalls. Die Geschichte lässt sich von der ersten bis zur letzten Silbe gut lesen.

Schreibstil


Der Stil ist sehr flüssig und überwiegend gut lesbar. Nur manchmal übertreibt es die Autorin mit den Metaphern - sie lenken vom Inhalt ab und wirken stellenweise rau.

HerzchenflutFazit


"#FolgeDeinemHerzen" ist ein gut komponiertes Buch, an dem es nur wenig zu meckern gibt. Es ist eine geradlinige Liebesgeschichte, die in vielem die richtige Menge hat und angenehm zu lesen ist. Das Thema "Internet" wird ausführlich beantwortet, aber an manchen Stellen war es mir zu perfekt.



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)