Mittwoch, 1. Februar 2017

Montagsfrage - Kinderbücher?

Hallo!

Als ich mich entschloss, die Montagsfrage jede Woche zu beantworten, war mir klar, dass es Fragen gibt, die mir sehr leicht fallen bzw. zu denen ich viel, viel schreiben kann. Und dass es Fragen gibt, zu denen ich nur wenige Worte zu sagen habe oder die mir sogar unangenehm sind. Daher beantworte ich die Frage der Woche mit einem dreifachen Ja(Nein. Nein. Nein.)


Was ist die Montagsfrage?


Die Montagsfrage wird derzeit von Buchfresserchen geführt und soll die Kommunikation zwischen Bloggern fördern. Jeden Montag wird eine Frage gestellt, die die Blogger beantworten und verlinken können.

Die Frage

 

Hast du bestimmte Bücher aus deiner Kindheit, die schöne Erinnerungen hervorrufen?


1. Warum ich (leider) keine Antwort habe

 

1. Ich war ein Fernsehkind. Und die meisten Bücher, die ich als Kind gelesen habe, haben mir nicht gefallen. Ich konnte mich mit den kindlichen Protagonisten nie identifizieren und wahrscheinlich hatte ich schon damals eine Abneigung gegen einfach geschriebene Texte :-) Ich wäre gern ein Superheld gewesen, aber die meisten Kinder-/Jugendbücher haben mich nicht begeistert. Ich glaube, ich habe erst mit 15 etwas mehr gelesen. Genauer weiß das wahrscheinlich die Bibliothek.

2. Vorgelesen. Viele Bücher, die in meiner Erinnerung sind, habe ich nicht selbst gelesen. Ich fand das sehr schön :-) Und die Bilder gefielen mir - als Disney noch mit Tinte zeichnete...

3. Meins. Manche Dinge vermehren sich, wenn man sie teilt, andere nicht. Ich möchte diese schönen Momente im wahrsten Sinne des Wortes für mich behalten.

2. Warum ich heute trotzdem ein Buch für euch habe


Als ich mein Bücherregal durchsah, fiel mein Blick auf einen Wälzer, bei dem ich zuerst nicht wusste, was es ist - bis die Erleuchtung kam. "Die Unperfekten" von Tom Rachmann.

Ich habe den Roman auf einer Zugfahrt gelesen. Als ich nach Hause fuhr. Es war keines dieser Gespräche gewesen, in denen einer sagt "Ich denke, wir sollten uns trennen, das siehst du doch auch so?", sondern eines, in denen man als "Freunde" weitermachen will und feststellt, dass ein Teil das nicht umsetzen kann und der andere es nicht umsetzen will. Das war ich. Nachdem mein Herz vereist und in Stücke gehauen wurde, fuhr er jetzt mit einem Bulldozer darüber und versteckte die Reste in der hintersten Ecke seines Schranks. Es war keine Wut, es war Ratlosigkeit. Wer bin ich, wenn  der Mann weg ist, der mir das Gefühl gab, wichtig zu sein? Welcher Teil des Puzzels, das man "Leben" nennt, gehört zu mir - und welche sollte ich wegwischen wie eine Fleck, der nur noch grau ist?

Als ich "Die Unperfekten" anfing, wusste ich nichts. Ich hatte eine Kritik und den Klappentext gelesen und fand die Abläufe in einer Zeitungsredaktion spannend. Doch die ersten Seiten waren zäh. Ich wusste nicht, ob ich das durchhalte. Ich hätte kaffeetrinkend aus dem Fenster starren können. Vielleicht wäre das die bessere Entscheidung gewesen. Aber ich machte weiter.

Ich weiß heute nicht mehr, worum es ging. Ein Mann und eine Frau kamen darin vor, eine Liebesgeschichte. Ein bisschen traurig, aber nicht deprimierend. Mehr nicht. Ich weiß auch nicht, welche Stärken und Schwächen das Buch hat. Ich weiß, dass ich es gut fand. Nicht enttäuschend, sondern angenehm.

Am Ende von "The Imperfectionists"wusste ich vor allem, was ich schaffen konnte. Ich konnte einen 400-Seiten-Roman während einer 4-stündigen Zugfahrt lesen. Ich konnte dasitzen und zwischen den Seiten einen Kaffee trinken und aus dem Fenster sehen. Und ich war glücklich darüber.


Kommentare:

  1. Hallöchen :) ♥
    Ich entschuldige mich schon mal im Vorfeld dafür das ich dir jetzt ganz frech ein Link dalasse, aber ich veranstalte diesen Samstag (04.02.2017) eine Lesenacht auf meinem Blog und es würde mich unglaublich freuen wenn du dabei wärst und mitmachen würdest! ♥
    Wenn du möchtest kannst du ja mal hier klicken: ♥ Klick ♥
    Alles Liebe! ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke für den Hinweis! Ich finde das Projekt reizvoll, aber ich weiß nicht, ob ich beim Lesen ständig auf meinen PC gucken will. Ich werde erstmal unauffällig beobachten!

      Wie hast du mich denn gefunden? Machst du auch bei der Montagsfrage mit?

      Löschen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)