Samstag, 4. März 2017

Montagsfrage - Erwartungen?

Hallo!

Obwohl mir das Leben gerade viel Stress schenkt, sind genügend Gehirnzellen aktiv, die sich mit einer schönen Antwort auf die Montagsfrage beschäftigen!


Allgemeines


Die Montagsfrage wird derzeit von Buchfresserchen geführt und soll die Kommunikation zwischen Bloggern fördern. Jeden Montag wird eine Frage gestellt, die die Blogger beantworten und verlinken können.

 

Die Frage

 

Gibt es ein Buch, das dich positiv überrascht hat, von dem du es nie erwartet hättest?


Vorgeplänkel


Gefühlt gibt es weniger Bücher, die mich positiv überrascht haben als Bücher, bei denen ich dachte "Tolles Buch" - und hinfiel. Die meisten Bücher waren ok, aber weder extrem schlecht, noch extrem gut.

Bei Erotik- und Liebesromanen gehe ich davon aus, dass sie nicht so gut sind, sodass es vermehrt zu positiven Überraschungen kommt. Bei Sachbüchern erwarte ich, dass sie gut geschrieben sind, werde aber oft enttäuscht.

Die Statistik


Um meine These zu überprüfen, habe ich über die Rezi-Liste und die Bücher, die noch rezensiert werden müssen, eine Tabelle erstellt. Ich habe alle Bücher eingetragen, über die ich noch urteilen konnte. Ergebnis:

besser als erwartet: 30
anders als erwartet, aber ausgeglichen: 18
schlechter als erwartet: 27

Es verwundert mich, dass meine Erfassung so ausgeglichen ist, aber sehr beruhigend, dass ich nicht so sehr enttäuscht wurde.

Meine Beispiele


Das erste Buch, das mich sehr überrascht hat, war "Shades of Grey 1". Damals war die Spitze des Hypes bereits überschritten. Ich dachte, es ist ein schlecht geschriebenes Buch mit einer losen Handlung und völlig übertriebenen Elementen. Andererseits konnte ich nicht glauben, dass ein Buch so schlecht sein sollte. Aber ich fand's gut. Überrascht haben mich drei Dinge:

1. Die Leidenschaft: In vielen Büchern verführt Mann das arme Weibchen. Bei Shades of Grey genießt Ana. Es entsteht eine Lockerheit, Unbeschwertheit, ein Selbstverständnis, ein Fluss, der mir manchmal fehlt.

2. Die SMS: Der Schriftverkehr ist spritzig und kippt niemals, Motive klingen an. Ich hatte großen Spaß. Begeistert hat mich das Layout - die Mails/SMS sind sehr übersichtlich gesetzt. Sowas habe ich seitdem nie wieder gesehen.

3. Das Lesetempo: Man kann die Wortwiederholungen zählen und mit der Auswertung das Wort "Schrott" darstellen, aber das Buch ist sehr gut lesbar. Es gibt einen Konflikt und dieser verbreitet eine so starke Sogwirkung, dass er für drei Bücher reicht.

Allerdings: "Shades of Grey" hat die Mischung aus neuer Idee und passender Umsetzung so gut gemacht, dass nur wenige Bücher diese Messlatte erreichen. Je mehr "50 Shades of Grey"-Klone veröffentlicht werden, desto mehr denkt man "Kenn ich schon!" - und übersieht die Perlen.

Das Buch, das mich kürzlich überrascht hat, war "Royal Passion". Obwohl die Handlung sehr langsam voranschreitet und der männlich Protagonist ein erstaunliches Stehvermögen hat, sind die Szenen kreativ und mit Freude geschrieben. Außerdem begeistert mich, dass die Protagonistin ihre Wünsche äußert, aktiver ist.

Womit man mich am besten enttäuschen kann? Figuren mit interessanten Berufen, die nicht ausgeführt werden. Wenn man sich zu sehr auf die Figuren und ihren Beziehungsunfähigkeit konzentriert :-)

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)