Sonntag, 16. Juli 2017

Montagsfragen 3. Juli (Nochmal lesen?) und 10. Juli (5 Bücher)

Hallo!

Die Montagsfragen der letzten zwei Wochen fand ich weniger gut, aber ich wollte sie beantworten - daher: Vorgang auf und die Nussmischung aufgerissen!


3. Juli - Gibt es ein Buch, von dem du schon beim Lesen wusstest, dass du es noch einmal lesen würdest?


Nein. Ich lese Bücher sehr selten noch einmal, meist, weil ich eine Rezi tippen möchte. Bücher geben mir sehr viel, aber wenn es vorbei ist, ist es vorbei.

10. Juli - Welche 5 Bücher würdest du jetzt auf eine Reise mitnehmen?


Ich mag Buchempfehlungen weniger, weil ich denke, dass jeder Leser anhand einer Rezi (und anderen Kritierien) abwägen muss, ob das Buch zu ihm passt. Es gibt Bücher auf meiner Rezi-Liste, die ich weniger empfehlen würde und Bücher, die ich als Lieblingsbücher bezeichne. Aber mich festlegen? Auch wenn ihr euch wahrscheinlich über Buchtipps freut :-)

Daher erweitere ich die Frage: Wenn ich aus einem unendlich großen Buchladen mit perfekter Suchfunktion wählen könnte, würde ich mich so entscheiden:
  • Der Liebesroman: Im Urlaub lese ich meist, wenn ich eine Pause machen z.B. auf Bahnfahrten. Daher ist es wichtig, dass das Buch lang genug ist, damit es mich durch den ganzen Urlaub begleitet, und so leicht, dass ich problemlos unterbrechen kann. Ich wähle daher ein Buch, das schon lange auf meiner Wunschliste steht: "The Actress" von Philippa L. Andersson.
  • Das Ungewöhnliche: Da ich im Urlaub nicht in den nächsten Buchladen laufen und ein neues Buch kaufen kann, nutze ich die Zeit für Bücher, die ich im Alltag weniger lesen würde. Meine Wahl fällt auf "Eisprinz und Herzbube", eine Gay Romance von Elena Losian.
  • Das Sachbuch: Wenn ich im Urlaub etwas geistig Anspruchsvolles brauche, ist ein locker geschriebenes Sachbuch gut. Neben Büchern mit historischen Anekdoten und unnützem Wissen begeistern mich Texte über Retorik - z.B. "TED Talks" von Chris Anderson.
  • Das Vertraute: Im Urlaub erlebe ich sehr viel. Ich nehme gern etwas mit, dass mich an Zuhause erinnert und mich "erdet" Daher würde ich einen Podcast mitnehmen, den ich bereits seit langer Zeit höre - Schreibtipps von Annika Bühnemann und/oder die aktuelle Ausgabe des "Blogger in Dresden"-Podcastes.
  • Das Zeugs: Urlaub ist für mich eine Zeit, um mir Dinge zu gönnen, von denen ich weiß, dass ich sie später bereuen werde. Daher werde ich mir die "Neon" kaufen, weil die Inhaltsangabe vielfältig klingt und das Cover mich mit seiner Botschaft "Probleme haben wir doch alle, oder?" lockt. Ich werde die Hälfte der Artikel lesen, dem alten-alten Layout hinterher weinen und feststellen, dass die "Neon" nicht mit mir gewachsen ist, sondern jetzt die Twenty-Somethings betreut, die mit Tinder aufgewachsen sind. Ich werde meinen Nebenmann anflehen, damit ich sehen Laptop benutzen und mithilfe eines Psychotests herausfinden kann, welche Zeitung zu mir passt. 

 Ich wünsche euch viel Spaß beim Lesen, viele tolle Erlebnisse und... wenn es nicht für einen "großen" Urlaub reicht, dann gönnt euch einen entspannten Nachmittag!

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Ich freue mich über deinen Kommentar! Für Fragen oder Kommentare zu meinem Kommentar auf deiner Seite kannst du mir eine Nachricht schicken - oben rechts steht die Adresse :-)